Willkommen bei den Flotten Fellchen!

Subtitle

***Sommerzeit - Urlaubszeit***

Bald ist es wieder soweit: Familie, Kind und Kegel UND Hund machen Ferien!

Vielleicht können die folgenden Tipps helfen, die schönste Zeit des Jahres noch mehr zu genießen:

 

1. Die Reiseapotheke für den Vierbeiner

In der vollständigen Reiseapotheke für den Hund sollten folgende Dinge auf keinen Fall fehlen:

-         Zeckenzange und Pinzette

-         Thermometer

-         Zinksalbe oder eine andere vom Tierarzt empfohlene Wundsalbe

-         Desinfektionsmittel (ebenfalls beim Tierarzt erhältlich)

-         ein Beutel Watte und selbstklebende Binden (Schere nicht vergessen!)

-         silberfarbiges Gewebe-Klebeband zum Sichern von Verbänden

-         Salz und Einwegspritze (um den Hund zum Erbrechen zu bringen, falls er etwas Falsches

          verschluckt hat)

-         die Schlafdecke Ihres Vierbeiners findet im Notfall Anwendung als Wärmedecke und gibt

          dem Hund in ungewohnter Umgebung Sicherheit

-         Impfpass und für Auslandsreisen nötige Papiere und Unterlagen Ihres Hundes

-         Adresse des nächsten Tierarztes/Tierklinik am Urlaubsort

-         Sonnenschutz für hellhäutige Hunde (LSF 15 und höher, gegebenenfalls sprechen Sie mit

           Ihrem Tierarzt, es gibt Sonnencremes, die für Hunde schädliche Substanzen enthalten

           können)

 

2. Übelkeit beim Autofahren

Damit die Urlaubreise im Auto für alle Beteiligten von Anfang an erholsam wird, gibt es ein paar

Tipps für reisekranke Hunde:

-         Raspeln Sie ein geschältes, 1 cm großes Stück Ingwer in eine Tasse, überbrühen es mit

          kochendem Wasser, decken es für 5 Minuten zu und lassen es ziehen. Dann wird der Tee

          durch ein Sieb gegossen und ein Viertel davon dem Hund (abgekühlt) 1 Stunde vor Abfahrt

          gegeben. Den Rest in ein Fläschchen füllen fürs nächste Mal. Falls Ihr Hund die Flüssigkeit

          nicht mag, gibt es auch noch die Möglichkeit

-         kleine Stücke von Ingwer zu karamellisieren und ihm eines davon vor Abfahrt zu geben.

-         Ein Tropfen Nelkenöl auf ein Stückchen Würfelzucker hilft ebenso wie

-         kleine aus Maismehl und Wasser geformte Bällchen eine halbe Stunde vor Abfahrt.

-         Zusätzlich können Sie in der Nähe des Hundes im Auto einen Strauß frische Petersilie

           aufhängen. Quetschen Sie die Petersilie kurz in der Hand damit die Duftstoffe frei

           werden und stellen Sie sicher, dass sie von der zirkulierenden Luft im Auto gestreift

           werden.

 

3. Sicherheit im Auto

Treffen Sie Vorkehrungen, dass Ihr Hund im Auto gesichert ist. Nach §22 Abs. 1 StVO sind Sie

dazu verpflichtet, ihren Vierbeiner mittels Gurt, Box, Trenngitter o.ä. zu sichern. Sie mindern

damit für alle Insassen das Verletzungsrisiko bei einem Verkehrsunfall.

 

4. Gesucht – Gefunden

Denken Sie daran Halsband oder Geschirr Ihres Hundes mit Ihrer Urlaubsadresse zu

kennzeichnen. Geben Sie die Telefonnummer des Hotels oder Ihre Mobilfunknummer im Urlaub an.

Falls Ihr Vierbeiner im Urlaub ausbüchst, kann der Finder Sie so schnell ausfindig machen.

 

5. Klimabedingungen

Geben Sie Ihrem Hund Zeit sich zu akklimatisieren. Auch er ist nicht an die klimatischen

Gegebenheiten im Urlaubsland gewöhnt. Helfen Sie ihm eventuell mit einem entsprechenden

Haarschnitt vorab, der gewohnten Fellpflege auch im Urlaub und bei Kontakt mit Salzwasser mit

regelmäßigem Abbrausen mit klarem Wasser um seine Haut und sein Fell zu schützen. Achten Sie

auf die Ballen Ihres Hundes nach Kontakt mit Sand, Hitze, Felsen und anderen ungewohnten

Bodenbedingungen im Urlaubsland.

 

6. Krankheiten und Gefahren für Hunde im Urlaubsland

Sprechen Sie rechtzeitig vor Abreise mit Ihrem Tierarzt über Themen wie Flugreisen,

Mittelmeerkrankheit und landesspezifische Impfanforderungen etc. Es gibt sogar in Europa

Länder mit Quarantänepflicht. Da empfiehlt es sich über die Mitnahme des Vierbeiners vielleicht

noch einmal gründlich nachzudenken…

 

7. Bello’s Urlaubsgepäck

Denken Sie an Maulkorb, Ersatzleine und –halsband, faltbaren Wassernapf für unterwegs, WC

bags, die gewohnten Belohnungskekse, ein, zwei Handtücher, Bürste und Pflegeartikel, seine Decke,

Kauknochen etc. etc.

Es empfiehlt sich das gewohnte Futter auch im Urlaub weiterzufüttern und eine Nahrungs-

umstellung zu vermeiden.

 

8. Cooler Hund

Schon 20°C Außentemperatur können für alleingelassene Hunde im geparkten Fahrzeug eine

Lebensgefahr darstellen. Auch geöffnete Fenster helfen unter Umständen bei Hitze nicht dem

Hund Kühlung zu verschaffen. Halten Sie auch die Augen offen bei Hunden in anderen geparkten

Fahrzeugen und helfen Sie die jährliche Todesrate bei Hunden mit Hitzschlag zu reduzieren.

Rufen Sie im Notfall ohne Zögern die Polizei an. Weitere Infos zum Thema finden Sie unter

www.tasso.net (Thema "Hund im Backofen").

 

9. Urlaub ohne Hund

Bleibt Ihr Vierbeiner im Urlaub zu Hause, kümmern Sie sich rechtzeitig um einen Hunde-Sitter

bzw. einen Platz in der Hundepension oder im Hundehotel. Hundehotels sind während der

Ferienzeit sehr schnell ausgebucht. Es empfiehlt sich ein Besuch vorab und vielleicht eine

Probenacht oder ein Testwochenende um sicherzustellen, dass sich Ihr Hund während Ihrer

Abwesenheit wohl fühlt und sie beruhigt in den wohlverdienten Urlaub fahren können.

 

Bei so guter Vorbereitung bleibt nur noch zu hoffen, dass Ihr Urlaub ein voller Erfolg wird – mit

oder ohne den Vierbeiner, ich wünsche Ihnen eine schöne Sommerzeit!

 

 

Welcome

Recent Photos